Vermessung mit Hilfe von Drohnen

Neben  bodengebundenen Vermessungsverfahren dienen uns georeferenzierte Bildaufnahmen zur Vermessung, Kartierung oder zum Monitoring. Die in diesem Zusammenhang benötigten Orthofotos stammen in der Regel von Satelliten oder Befliegungen und stehen nur selten als freie Daten zur Verfügung, sind aufwändig in der Herstellung und kostenintensiv.

Drohnen als kostengünstige und präzise Alternative

Mit der Etablierung von Drohnen (oder UAV’s – Unmanned Aerial Vehicle) im zivilen Sektor und dank neuer GIS-Verfahren, können  wir unabhängig und kostengünstig hochwertige Orthofotos, Obenflächenmodelle sowie photogrammetrische 3D-Modelle in hoher räumlicher Auflösung und Aktualität erzeugen.

Die Vorteile der Drohnen-Vermessung:

  • Erzeugung von Orthofotos und Situationsmodellen (2.5D)
  • Photogrammmetrische 3D-Punktwolken
  • Vermessung schwer zugänglicher Gebiete
  • bis zu 10cm genau
  • Weiterverarbeitung im GIS oder CAD
  • Ergebnisse können innerhalb weniger Tage geliefert werden
  • Effizient und kostengünstig

Forstinventuren mit Hilfe von Multikopterdrohnen

Während ferngesteuerte Drohnen im Agrarsektor schon seit Jahren erfolgreich zum Einsatz kommen (Landwirtschaft 4.0), steht die Anwendung der unbemannten Luftfahrzeuge in der Wald- und Forstwirtschaft noch am Anfang. Hauptursache hierfür ist die hohe Komplexität von Waldgebieten in Bezug auf Oberflächenstruktur, Wuchsform, Artenvielfalt und das Relief. Die dadurch entstehende Informationsdichte erhöht die Ansprüche an die Aufnahme- und Verarbeitungsmethodik enorm. 

Dennoch: Mit den aktuellen Methoden der Fernerkundung und Geoinformatik erhalten wir durch den Einsatz von ferngesteuerten Drohnen extrem hochaufgelöste Informationen deren Erhebung mittels bodengebundener Methoden nicht zu erreichen sind. Dadurch gewinnen wir einen umfassenden Überblick über den Aufbau und tiefe Einblicke in die Prozesse unserer Wälder.

Benötigen Sie weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne:
Datenschutzinfo